Produktionstechniken

ELECTROFORMING

Electroforming ist eine Technik, die TOUS seit mehr als 20 Jahren einsetzt. Sie ist das Ergebnis einer großen Investition in innovative neue Technologien. Sie ermöglicht die Herstellung größerer, leichtgewichtiger und hochwertiger Teile, ohne dass gelötet werden muss. Durch einen chemischen Elektrolyseprozess werden die Edelmetallpartikel auf einer Unterlage abgeschieden, die nach Fertigstellung des Schmuckstücks entfernt wird. Es werden nur 18 kt Gold (750/000 Gold) und Sterlingsilber (925/000 Silber) verwendet, um Designs ab einer Dicke von 180 Mikron für Gold und 300 Mikron für Silber herzustellen.

MIKRO SCHMELZEN

Mikro Schmelzen ist das in den Werkstätten von TOUS und allgemein in der Schmuckbranche am meisten eingesetzte Verfahren. Flüssiges Wachs wird in eine Gummiform gespritzt. Wenn es abgekühlt ist, wird es mit Gips überzogen. Die Gipsform wird in eine Zentrifuge gesetzt, wo das Metall injiziert wird und das Wachs ersetzt. So wird das gewünschte Schmuckstück kreiert, ganz gleich, welches Metall dazu genutzt wird. Meist sind es jedoch Silber oder Gold.

Sintern

Das Sinterverfahren ermöglicht die Herstellung von Teilen mit komplexen Geometrien. Es besteht aus einem Laser, der dünne Schichten von Metallpulver schmilzt, um eine digital entworfene Figur zu erstellen. Das Programm unterteilt das 3D-Modell in Schichten, und ein beweglicher Arm bringt eine dünne Schicht aus zerstäubtem Metallpulver auf eine Plattform auf, während ein Laser die Bereiche schmilzt, in denen das 3D-Modell anzeigt, dass hier ein Teil des Werkstücks sein soll. Der Arm fährt dann erneut hindurch, um eine weitere Pulverschicht aufzutragen, und so weiter, bis das endgültige Stück entstanden ist. Diese Technik ist auf wenige Elemente beschränkt. Nur Gold, Titan und Platin können gesintert werden. Kollektionen wie Real Sissy und einige Stücke der Teddy Bear-Kollektion sind im Sinterverfahren hergestellt worden.

Maschinelle Fertigung

Bei den maschinell gefertigten Stücken finden wir eine Vielzahl verschiedener Verfahren und Techniken, mit denen durch den Einsatz von Maschinen Schmuckstücke einfach und schnell hergestellt werden können, wobei sie immer den letzten Schliff eines Handwerkers benötigen, um perfekt zu sein.

Stanzen

Sie ist eine der am häufigsten verwendeten Techniken bei TOUS. Das Verfahren besteht in der Verwendung von Matrizen, die die zu erzielende Zeichnung oder Silhouette tragen und Druck auf dünne Metallbleche ausüben. Die Stücke der Nenufar-Kollektion sind auf diese Weise entstanden.

Numerisch gesteuertes Fräsen

Manchmal gibt es volumetrische Teile, die aufgrund ihrer Geometrie nicht durch Stanzen hergestellt werden können. In solchen Fällen verwenden wir die numerisch gesteuerte Fräsmaschine, die das Teil in zwei Dimensionen aus einer Metallplatte formt. Die Camille-Kollektion ist ein Beispiel für Stücke, die im CNC-Verfahren (Computer Numerical Control) hergestellt werden.

Wasserstrahl- und Laserschneiden

Wasserstrahl- und Laserschneidetechniken werden verwendet, um Silhouetten in dünne Metallbleche zu schneiden. Beim ersten Verfahren wird der Schnitt mit einem Druckwasserstrahl ausgeführt, beim zweiten Verfahren direkt mit einem Laser. Dies sind wiederkehrende Prozesse in unseren Kollektionen, wie Minne in Gold und der Sketch Line-Bär.
ATELIER TOUS
Atelier ist aus dem Gefühl und der Leidenschaft von Rosa Oriol für ihre Arbeit, das Handwerk und für besonderen Schmuck geboren, bei dem die ehrlichste Inspiration spontan entsteht, um Originalstücke zu schaffen, die einzigartig, voller Farbe und von unseren Juweliermeistern handgearbeitet sind.
"EINZIGARTIGE HANDGEARBEITETE JUWELEN"
ATELIER TOUS
Atelier ist aus dem Gefühl und der Leidenschaft von Rosa Oriol für ihre Arbeit, das Handwerk und für besonderen Schmuck geboren, bei dem die ehrlichste Inspiration spontan entsteht, um Originalstücke zu schaffen, die einzigartig, voller Farbe und von unseren Juweliermeistern handgearbeitet sind.
"EINZIGARTIGE HANDGEARBEITETE JUWELEN"